Umweltbildung

Angebote für Kinder und Jugendliche

Kinder für die Natur zu begeistern liegt uns am Herzen. Unsere Ehrenamtlichen bieten immer wieder Einzelveranstaltungen, Workshops und Projekt-Tage für Kinder und Jugendliche an. Ob Nistkastenkontrolle, Besuch im Schafstall oder Bienenworkshop - immer steht das Naturerlebnis im Mittelpunkt. Nebenbei lernen die Kinder viel über einheimische Tiere und Pflanzen, ökologische Zusammenhänge und den Wert intakter Lebensräume.

 

Mehr über unsere Umweltbildungsveranstaltungen finden Sie auch unter Berichte von Aktionen


Schüler entdecken Bienen

Im Juni 2014 hatten die Kinder der Grundschule Böbingen/Gommersheim drei Vormittage lang Gelegenheit sich über das Leben der Honigbienen zu informieren und ein Bienenvolk aus nächster Nähe kennen zu lernen. Heike Gonschior, aktives Mitglied der NABU- Gruppe Edenkoben/Maikammer und Hobby-Imkerin berichtete von ihrer Arbeit mit den Bienen und stand den Kindern für alle Fragen zur Verfügung. So erklärte sie zum Beispiel den Körperbau der Honigbiene, den Aufbau eines Bienenvolkes und die Aufgaben der verschiedenen Bienenwesen. Die Kinder erfuhren den Unterschied zwischen Arbeiterinnen, Drohnen und Königin, aber auch wie kleine Bienenkinder entstehen. Frau Gonschior machte den Kindern deutlich, dass Bienen nicht nur da sind, um für uns Menschen Honig zu produzieren, sondern auch als Bestäuber eine wichtige Funktion im Ökosystem übernehmen. Höhepunkt der Projekttage war ein Besuch bei Frau Gonschior zu Hause. Im Hof hatte sie verschiedenen Imker-Utensilien ausgestellt, wie z.B. einen Bienenkasten, leere und volle Waben, Imkeranzüge und Werkzeuge. Die Kinder durften alles anfassen und genau betrachten. Und dann ging es endlich zu den Bienen! In kleinen Gruppen nahm Frau Gonschior die Kinder mit in den Garten zum Bienen-Schaukasten, wo sie die Bienen hinter Glas anschauen konnten. Mit großer Faszination und Neugier, aber auch Respekt bestaunten sie das muntere Treiben. Zum Schluss schauten sie sich in der Küche noch die große Honigschleuder an. Die Klassenlehrerin Frau Köhler bearbeitete das Thema in der Schule in den folgenden Wochen weiter und schrieb zum Abschluss einen Test. Der fiel richtig gut aus. Kein Wunder - die Kinder sind jetzt natürlich alle Bienen-Experten.


Auf den Spuren der Wölfe

Aktionspaket für Kindergärten

Unter dem Motto „Rotkäppchen irrt“ informiert der NABU Kindergartenkinder spielerisch über Wölfe in Deutschland und bietet dazu ab sofort ein kostenloses Aktionspaket für Kindergärten an, das am Dienstag im Tierpark Berlin vorgestellt wurde. Es enthält Informationen zu Wölfen, viele Spielideen, ein Bilderbuch, Poster und eine Audio-CD mit einem Wolfslied, dem Originalgeheul einer sächsischen Wölfin sowie einer Hörgeschichte, vorgelesen von Schauspielerin und NABU-Wolfspatin Mariele Millowitsch. Gleichzeitig startete der NABU einen Kreativwettbewerb: Kindergärten, die ihre Wolfstage dokumentieren, können viele wölfische Preise gewinnen.

 

„Letztlich waren es Unwissenheit und Übertreibungen, die den Wolf vor mehr als hundert Jahren aus Deutschland verdrängten. Kinder begegnen den Wölfen zunächst jedoch ohne Vorurteile. Dass sie die Wölfe als Wildtiere respektieren, ohne sie als Kuscheltiere zu verniedlichen, ist eines der Ziele dieses Projektes“, sagte Markus Bathen, NABU-Wolfsexperte, der auch für den Wolfsforscher im Bilderbuch Modell stand.

Download
Aktionsleitfaden für Kindergärten "Auf den Spuren der Wölfe"
nabu_wolf_kp_aktionsleitfaden_v11.pdf
Adobe Acrobat Dokument 794.1 KB